Firefox Quantum Browser | Schnell, modern, intuitiv bedienbar

Im November 2017 hat es mit Firefox Quantum eine Runderneuerung des Browsers gegeben, bei der sich nicht nur die Optik änderte. Firefox ist vergleichsweise ein Urgestein unter den Browsern. Die erste Version startete bereits 2002, wogegen Chrome erst 2008 folgte. Seitdem hat Mozilla ihn regelmäßig aktualisiert und auch die Funktionen an die jeweils neuen Erfordernisse angepasst.

Firefox Quantum

Warum Firefox Quantum?

Unter der Haube des Browsers arbeitet quasi ein neuer Motor. Mit dessen Entwicklung beschäftigte sich seit einigen Jahren das Projekt Quantum und so entstand aus vielen Einzelteilen eine neue leistungsstarke Browser-Maschine. Das Ergebnis dieser Arbeit ist Firefox Version 57.0 oder eben Firefox Quantum.

Das Browser-Fenster

Als erstes siehst du vielleicht, dass der etwas angestaubte Stil von Tabs und Suchleiste einem modernen minimalistischeren Design gewichen ist. Wesentlich auffälliger ist jedoch, dass du auf der Startseite anstelle der bisherigen Eigenwerbung jetzt deine wichtigsten (meist besuchten) Seiten sowie einen Überblick über deine zuletzt besuchten Seiten siehst.

Zum Anzeigen wichtiger Seiten stehen 6 bzw. 12 Felder zur Verfügung, deren Inhalte sich an dein Suchverhalten anpassen. Allerdings kannst du für dich sehr wichtige Seiten auch anpinnen, so dass sie an Ort und Stelle bleiben.
+ Abbildung 1 und 2 + Alle Abbildungen »

Klickst du auf das Zahnrad rechts unterhalb der Werkzeugleiste, kannst du auswählen, was genau Firefox im Startfenster anzeigen soll:

◊ Suche aus einem neuen Tab im Internet
◊ Meistbesuchte Seiten (eine oder zwei Reihen)
◊ Empfohlen von Pocket
◊ Wichtige Seiten (kürzlich besucht oder als Lesezeichen gespeichert)
◊ Kurzinformationen (Neuigkeiten von Mozilla)
+ Abbildung 3

Leistung

Scrollen und Tab-Wechseln sind flüssiger und komfortabler als beim Vorgänger. Die Seiten öffnen sich wesentlich schneller, wobei das natürlich im Einzelfall auch von der Ladegeschwindigkeit der jeweiligen Webseite abhängt. Leichte Einschränkungen gibt es z. T. bei Spielen, die noch den Flash Player nutzen. Diese zittern oder ruckeln bei schnellen Bildfolgen leicht.
» Abbildung 4

Bibliothek

Hier findest du alle besuchten und gespeicherten Inhalte an einem Ort:

◊ Lesezeichen
◊ Pocket-Liste
◊ Chronik
◊ Downloads
◊ Synchronisierte Tabs (s. u.)
◊ Bildschirmfotos.

Das entsprechende Icon in der Symbolleiste ermöglicht dir direkt einen schnellen Zugriff darauf.
+ Abbildung 5 und 6

Screenshots

Bereits mit dem letzten Update hat Mozilla einen Screenshot-Button in die Werkzeugleiste integriert. Diese Funktion ist nun beim Firefox Quantum weiter optimiert worden. Mehr dazu findest du hier.
+ Abbildung 7 und 8

Suchleiste

Sobald du anfängst, einen Begriff in die Suchleiste einzutippen, klappt ein Fenster unterhalb der Leiste auf. Dort hast du die Möglichkeit neben den üblichen Ergänzungsvorschlägen auch eine andere Suchmaschine für diese Suche zu wählen.
+ Abbildung 9

Anpassung

Drei Firefox-Themes (Standard, hell, dunkel) sind bereits vorinstalliert. Natürlich kannst du wie früher auch weitere Themes herunterladen.

› Anpassen ›› Themes

Des weiteren bietet dir Firefox Quantum viele Möglichkeiten, die Symbolleiste mit den von dir benötigten Werkzeugen zu bestücken sowie deren Anordnung zu ändern.

› Anpassen ›› Symbolleisten ››› Werkzeug in die Leiste / aus der Leiste heraus ziehen

Einige Werkzeuge findest du auch im Menu (s. u.), aber ein eigenes Symbol in der Leiste erspart dir einen Klick.
+ Abbildung 10 und 11

Lesezeichen

Wie bei allen Browsern kannst du auch im Firefox Quantum Lesezeichen anlegen, sortieren und in Ordnern organisieren. Dabei entscheidest du, ob du auf sie (auch) in der Lesezeichenleiste unterhalb der Such-/Symbolleiste zugreifen möchtest. Oder ob du sie nur in der ausklappbaren linken Seitenleiste speicherst, die sich nach dem Anklicken des Bookmark-Symbols öffnet.
+ Abbildung 12

Menu – Einstellungen

Nach Anklicken des Burger-Symbols öffnet sich rechts oben das Menu. Über dieses Menu erreichst du z. B. die Browser-Einstellungen.

Neben den bekannten allgemeinen Einstellungen, wählst du dort unter Suche deine bevorzugte Suchmaschine aus. Standard ist Google, angeboten werden außerdem Yahoo, Bing, DuckDuckGo, Amazon, eBay, LEO und Wikipedia. Allerdings kannst du auch noch weitere hinzufügen.

Vielleicht der wichtigste Punkt sind Datenschutz & Sicherheit. Denn die Sicherheit des Browsers und deiner Daten hängt maßgeblich davon ab, welche Einstellungen du hier vornimmst.

Links neben dem Menu-Icon befindet sich ein » Icon. Dieses dient dem Vergessen. Das bedeutet, dass du hier mit einem Klick

◊ alle Tabs und Fenster schließt,
◊ kürzlich angelegte (oder geänderte) Cookies sowie die Chronik löschst
◊ und ein leeres Fenster öffnest.

Dies kannst du für die zurückliegenden 5 Minuten, zwei oder 24 Stunden tun.
+ Abbildung 13

Privater Modus

Selbstverständlich bietet auch der neue Firefox Quantum Privates Surfen an. Damit surfst du zwar nicht völlig anonym, jedoch werden

◊ besuchte Seiten – Suchanfragen – Cookies – temporäre Dateien ◊

nicht gespeichert. Zusätzlich solltest du den Schutz vor Aktivitätenverfolgung einschalten.
+ Abbildung 14

Add-ons – Plugins

Firefox ist von jeher dafür bekannt, sehr viele Ad-ons und Plugins anzubieten. Daran hat sich grundsätzlich nichts geändert. Aber durch die Umstellung des Browsers sind noch nicht alle an das neue System angepasst. So kann es sein, dass das eine oder andere deiner bisherigen Add-ons/Plugins momentan nicht funktioniert. Eine Übersicht findest du im Menu › Add-ons.

Synchronisation

Solltest du bisher schon Firefox genutzt haben, bleiben nach dem Aktualisieren auf Quantum alle Lesezeichen und Theme-Einstellungen etc. erhalten. Falls du von einem anderen Browser zu Firefox Quantum wechselst, werden auf Wunsch alle deine dort angelegten Lesezeichen importiert.

Möchtest du den gleichen Browser auch auf deinen mobilen Geräten verwenden (oder tust es bereits), ist es sinnvoll, ein Firefox Konto anzulegen. Dann hast du auf allen Geräten Zugriff auf deine Lesezeichen, Tabs, wichtigen Seiten … Die mobile Firefox Version wurde ebenfalls modernisiert (= Photon).
+ Abbildung 15 bis 17

Download-Links

Der Browser ist für alle Geräte kostenlos.

Fazit

Ich arbeite schon seit Jahren mit Firefox und bin mit seiner Zuverlässigkeit und Funktionalität bisher schon sehr zufrieden gewesen. Nachdem ich den neuen Firefox Quantum Browser in den letzten zwei Tagen ausgiebig getestet habe, hat sich meine Meinung nicht geändert.

Der Browser hat nicht nur deutlich an Geschwindigkeit zugelegt, sondern auch in punkto Bedienung gewonnen. Besonders positiv ist das Zusammenspiel zwischen dem Browser auf dem Desktop und auf mobilen Geräten. Nachdem die Apps entsprechende Updates erhalten haben, sind auch sie schneller geworden. Die Synchronisation funktioniert jetzt hervorragend.

Der einzige kleine Fehler, den ich bis jetzt feststellen konnte, betrifft Action-reiche Spiele. Hier hakt es ein bisschen, wobei ich das auf die sowieso problematische Flash-Technik zurückführe. Da wäre jedoch noch Raum für eine Nachbesserung.

Firefox Quantum ist deutlich schneller und intuitiv bedienbarer als Safari. Ein Vergleich mit Chrome ist schwierig, da es dabei schon immer eher um einen Glaubenskrieg oder den persönlichen Geschmack als um einen tatsächlich spürbaren Unterschied geht. Und Opera? Für alle, die wirklich privat surfen möchten, hat der Browser durch die Einbindung von VPN immer noch ein kleines Plus verdient. Ansonsten tut sich da im Moment leider wenig.

Zusammenfassend kann ich den Firefox Quantum Browser sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Geräten sehr empfehlen.
Und noch ein kleiner Gimmick am Rande: Das neue Ladesymbol ist sehr nackenschonend – es dreht sich nicht mehr im Kreis, sondern ein Punkt wandert waagerecht hin und her.

2 Gedanken zu “Firefox Quantum Browser | Schnell, modern, intuitiv bedienbar”

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.