Messenger im Vergleich | Signal-Telegram-Threema-WhatsApp-Wire

Messenger haben der herkömmlichen Nachrichten-App längst den Rang abgelaufen. Sowohl Signal, Telegram, Threema, WhatsApp als auch Wire verfügen über einen stetig wachsenden Funktionsumfang, unterscheiden sich jedoch in z. T. wesentlichen Punkten.

Messenger
Illustration: eb / ebblogs

Messenger ersetzen SMS

Die meisten Nutzer von Smartphones kommunizieren heute über Messenger. Lediglich die ältere Generation (60+) versendet noch häufiger SMS. Obwohl standardmäßig auf allen Geräten eine Nachrichten-App vorinstalliert ist, verliert diese zunehmend an Bedeutung.

Dennoch ist sie noch nicht komplett überflüssig. So gibt es bisher noch keine echte Alternative zum Übermitteln von Codes zur Verifizierung z. B. bei Messengern, bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung oder beim Online-Banking (TAN).

Signal – Telegram – Threema – WhatsApp – Wire

Natürlich (oder leider) ist WhatsApp immer noch der Messenger Nr. 1. Um herauszufinden, ob WA diese Vorrangstellung nach wie vor verdient hat, habe ich die wichtigsten Eigenschaften mit denen der anderen vier direkt verglichen.
Gibt es also Alternativen zu WhatsApp? Einige. Gibt es Alternativen zu Telegram? Wenige.

Die Unternehmen: Open Whisper Systems, San Francisco, USA (Signal); Telegram Team, Dubai, VAE; Threema GmbH, Zürich, Schweiz; WhatsApp Inc., Menlo Park, USA.; Wire Swiss GmbH, Zug, Schweiz.

Zunächst einige Basis-Informationen

Allgemeines Signal Telegram Threema
Eigenständige Apps Android, iOS Android, iOS, Mac, Windows, Linux Android, iOS, Windows Phone
Download von Homepage für Mac, Windows, Linux Mac, Windows, Linux (64 / 32 bit) X
Zugriff über Browser X
Anmeldung Telefon-Nr. Telefon-Nr. Threema-ID, Telefon-Nr. optional
Verifizierung Code per SMS Code per SMS entfällt
Zugriff auf Adressbuch (automatisch) automatisch, deaktivierbar nach Zustimmung
Daten bei Abmeldung keine Speicherung Löschung der Daten keine Speicherung
Störung / Ausfall selten selten regional Überlastung
Infos auf der Homepage Basis- EN sehr ausführlich EN ausführlich D
Impressum X in den FAQs unter Kontakt
Allgemeines WhatsApp Wire
Eigenständige Apps Android, iOS, Windows Phone Android, iOS, Mac
Download von Homepage für Mac, Windows Mac, Windows, Linux
Zugriff über Browser Chrome, Edge, Firefox, Opera
Anmeldung Telefon-Nr. E-Mail-Adresse / Telefon-Nr.
Verifizierung Code per SMS, QR-Code für Web Code per E-Mail / per SMS
Zugriff auf Adressbuch automatisch optional
Daten bei Abmeldung vorher alle manuell löschen Löschung der Daten
Störung / Ausfall regelmäßig extrem selten
Infos auf der Homepage Basis- D ausführlich D+E
Impressum unter Über uns

Anmerkung: Telegram veröffentlicht im Blog und im Messenger eine ausführliche Beschreibung zu jedem Update und den neuen Funktionen. Threema bietet auch Apps für Wearables außer der Apple Watch an. WhatsApp stellt eine eigene PDF über die Sicherheit-Standards und Wire Whitepapers und den Transparenzbericht als PDFs zum Download bereit.

Parallele Nutzung auf mehreren Geräten

Signal √ – Nach Scannen des QR-Codes kannst du Signal unabhängig auf dem Desktop verwenden.
Telegram √ – Du meldest dich auf mehreren Geräten mit derselben Telefonnummer an / ab und kommunizierst unabhängig.
Threema (√) – Eine zweite Threema-ID ohne Verknüpfung mit der Telefonnummer ist notwendig.
WhatsApp (X) – WA kannst du pro Telefonnummer nur auf einem Gerät verwenden. Falls du es auf dem Desktop nutzen möchtest, muss dein Smartphone aktiv sein und sich im WLAN- oder mobilen Datennetz befinden.
Wire √ – Anmeldung auf mehreren Geräten mit deiner E-Mail-Adresse / Telefon-Nr. (mehrere Konten möglich), jedes mit seiner spezifischen Verschlüsselung, jedoch unabhängig nutzbar und Synchronisation auf allen Geräten.

Funktionsumfang

Nachrichten versenden und empfangen kannst du mit allen fünf Messengern. Darüber hinaus gibt es jedoch schon bei den Grundfunktionen einige Unterschiede.

Funktion Signal Telegram Threema
Telefonieren
Sprachnachrichten
Videonachrichten
Geheime Chats (√)
Chats/Nachrichten pinnen X √ (Android)
Nachrichten zitieren
Schnellantworten
Dokumente aller Art bis 1,5 GB beliebiges Format
Anzahl an Fotos k. A. unbegrenzt k. A.
Alben X X
Einzelnachrichten löschen
Link-Vorschau X X
Links im Messenger öffnen X X
In-App-Audio-Player X
Gruppen›Mitglieder bis 100 000 bis 50
Nachrichten von Nicht-Nutzern empfangen X √ (t.me/) X
Funktion WhatsApp Wire
Telefonieren
Sprachnachrichten
Videonachrichten
Geheime Chats X alle Chats
Chats/Nachrichten pinnen X X
Nachrichten zitieren X X
Schnellantworten X (√)
Dokumente bis 100 MB
Anzahl an Fotos k. A. unbegrenzt
Alben X X
Einzelnachrichten löschen k. A.
Link-Vorschau X
Links im Messenger öffnen X X
In-App-Audio-Player X X
Gruppen›Mitglieder bis 256 bis 300
Nachrichten von Nicht-Nutzern empfangen X

(Timer-gesteuerte) sich selbstzerstörende Nachrichten, Fotos, Videos: Bei Signal, Telegram und Wire ja, bei WhatsApp nein und Threema speichert generell keine Daten auf dem Server.

Besondere Features

Wenn du zusätzliche Funktionen betrachtest, sind die Unterschiede noch deutlicher.

zusätzlich Signal Telegram Threema
Channels X
Umfragen X X
Live-Location X
Sticker (√) X
Chat-Hintergrund anpassen X (√)
Hell-Dunkel / Nachtmodus (√)
IFTTT kompatibel X X
zusätzlich WhatsApp Wire
Channels X X
Umfragen X X
Live-Location
Sticker X X
Chat-Hintergrund anpassen (√)
Hell-Dunkel / Nachtmodus X √ / X
IFTTT kompatibel X X

Verschlüsselung

Schließlich der vielleicht wichtigste Aspekt, die Sicherheit bei der Datenübertragung und -speicherung sowie die Privatsphäre. Grundsätzlich haben alle vier Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dennoch unterscheiden sich die Systeme in einigen Punkten.

Signal und WhatsApp nutzen Curve25519, AES256, HMAC-SHA256, wobei Signal Client-Client verschlüsselt, WhatsApp jedoch Client-Server. Telegram verwendet AES256, RSA2048, Diffie-Hellman secure key exchange; bei normalen Chats Client-Server, bei geheimen Client-Client.

Wie Signal verschlüsselt Threema Client-Client mittels RSA2048, Curve25519, XSalsa20.

Wire kombiniert Proteus (ChaCha20 stream cipher, HMAC-SHA256 as MAC, Diffie-Hellman key exchange), HKDF key derivation, AES 256 sowie SHA-256 zur Client-Client Verschlüsselung und den WebRTC Standard für Sprach- und Videoanrufe.

Daten

Sicherheit Signal Telegram Threema
Server-Standort USA weltweit Schweiz (+Ausland)
Externer Zugriff auf Serverdaten X X X
Datenweitergabe X X X
Sammeln von Nutzerdaten X X X
Sicherheit einzelner Chats Code Code, QR-Code QR-Code**
Markieren unsicherer Nachrichten Spam-Schutz
Verhindern von Screenshots (√)
Übermittlung via CDN k. A.
Passwort-gesicherter Zugriff (2-F-A) (√)
Vernichten (geheimer) Chats
Automatisches Löschen d. Kontos nach Inaktivität k. A.
Datenspeicherung, Backups von Chatverläufen (automatisches Backup auf dem Gerät) √ Cloud Chats, X Geheime Chats √ Backup auf dem Gerät (in Google Drive)
Sicherheit WhatsApp Wire
Server-Standort USA Europa
Externer Zugriff auf Serverdaten (√) X
Datenweitergabe X
Sammeln von Nutzerdaten √* X
Sicherheit einzelner Chats Code Sequence individueller Zahlen und Buchstaben
Markieren unsicherer Nachrichten X
Verhindern von Screenshots X k. A.
Übermittlung via CDN k. A. k. A.
Passwort-gesicherter Zugriff (2-F-A)
Vernichten (geheimer) Chats X
Automatisches Löschen d. Kontos nach Inaktivität X (√)
Datenspeicherung, Backups von Chatverläufen √ temporär; Backup in Google Drive/iCloud möglich (72 h); Backup in deinem Speichermedium

* Facebook gleicht zumindest Profildaten zwischen Facebook und WhatsApp ab.

** Für Android bietet Threema einen extra QR-Code-Scanner an.

Außer WhatsApp machen alle Unternehmen die API, das Protokoll bzw. den Quelltext für Entwickler zugänglich. Bei Telegram und Threema jedoch serverseitig nicht einsehbar. Signal und Wire sind Open Source und einsehbar.

Auswertung

Wie ein Blick auf die einzelnen Kategorien zeigt, schneidet WhatsApp klar am schlechtesten ab.

Hinsichtlich Funktionen, geräteübergreifender Nutzung und Kunden-Information bietet Telegram eindeutig am meisten, dicht gefolgt von Wire und mit leichtem Abstand Threema und Signal. Mit WhatsApp hast du (noch) am wenigsten Möglichkeiten.
Suchst du also einen Messenger der (fast) alles kann, auf allen Geräten ohne Einschränkungen verwendbar ist und zudem nichts kostet, dann hast du Wahl zwischen Telegram und Wire.

Was die Sicherheit betrifft teilen sich Threema, Wire und Signal den ersten Platz. Telegram liegt knapp dahinter. Bei WhatsApp bleiben Bedenken schon allein aufgrund der Nähe zu Facebook. Außerdem tauchen immer wieder Sicherheitslücken auf.
Spielt für dich der reine Funktionsumfang eher eine untergeordnete Rolle und steht die Sicherheit im Vordergrund, wäre Threema die erste Wahl. Wenn du auch Zugriff über den Desktop haben möchtest, entscheide dich für Wire oder Signal.

Download-Links

SIGNAL

» App Store

» Google Play

TELEGRAM

» App Store

» Google Play

THREEMA

» App Store

» Google Play

WHATSAPP

» App Store

» Google Play

WIRE

» App Store

» Google Play

Kosten – Stand: 1. Juli 2018

Signal, Telegram und WhatsApp sind kostenlos. Wire ist zur privaten Nutzung ebenfalls kostenlos. Unternehmen können einige zusätzliche Funktionen nutzen und zahlen 6,00 € pro Monat/Nutzer bei monatlicher Abbuchung. Für ein Ein-Jahres- bzw. Zwei-Jahres-Abo reduziert sich der Preis um 1 € bzw. 2 € pro Monat und Person. Threema kostet für iOS 3,49 € und für Android 2,99 €.

Fazit

Es gibt noch eine Reihe weiterer Messenger, die aber in Deutschland keine besonders große Rolle spielen. Vielleicht abgesehen vom Facebook-Messenger, den ich aber bewusst nicht berücksichtigt habe. Er hat meiner Meinung nach eine Art Sonderstellung, da er an ein Facebook-Konto geknüpft ist und du ihn nicht davon unabhängig verwenden kannst.

Die Diskussion, welcher Messenger der Beste ist gleicht der über die Betriebssysteme von Computern und mobilen Geräten. Einerseits lassen sich einige WhatsApp-Nutzer durch nichts davon abbringen. Andererseits gibt es auch Verwender, die entweder bisher nichts anderes kennengelernt oder noch nie darüber nachgedacht haben.

Was spricht für WhatsApp?

Auf jeden Fall nicht die überragende Qualität. Die Begründung lautet wohl eher Gewohnheit oder „alle nutzen WhatsApp“. In der Diskussion um einen guten Messenger hast du bei Signal, Telegram, Threema oder Wire definitiv die besseren und fundierteren Argumente als die WhatsApp-Verfechter.

Außerdem ist es keineswegs so, dass alle (ausschließlich) WhatsApp verwenden. Warum musst du dich unbedingt nach deinen Kontakten richten und warum folgen deine Kontakte nicht dir? Würdest du in anderen Bereichen ein mittelmäßiges Produkt kaufen, nur weil es alle haben und du eigentlich weisst, dass alle Faktoren für ein anderes sprechen? Folge nicht immer der Herde, sondern sei mal der Leithammel.

+ EU-DSGVO konform?

Abgesehen von Threema ist es nicht ganz einfach die Datenschutzerklärungen der Messenger zu finden, doch es gibt sie. Sind sie aber auch an die EU-DSGVO angepasst?

Signal

Signal speichert die Telefonnummer, mit der du dich anmeldest auf US-Servern. Zur Datenschutzerklärung von Signal.
Datensicherheit: relativ unkritisch

Telegram

Aufgrund der Problematik mit der Sperrung von Telegram in Russland und der daraus folgenden Aufforderung russischer Behörden an Apple, Telegram aus dem App Store zu entfernen, waren Updates in den letzten Monaten nicht möglich. Am 01. Juni 2018 hat Telegram seine Datenschutzerklärung und einige Funktionen an die DSGVO angepasst. Auch Telegram speichert deine Telefonnummer, Fotos etc. jedoch nur verschlüsselt.

Am 14. August 2018 wurde doe Privacy Policy von Telegram dahingehend ergänzt, dass Telegram deine IP-Adresse und Telefonnummer an Behörden weitergibt, sofern du unter Terrorismus-Verdacht stehst. Hierzu bedarf es jedoch einer gerichtlichen Bestätigung des Verdachts.

Um die Speicherung persönlicher Daten zu minimieren, solltest du
• eine Synchronisation deiner Kontakte untersagen,
• die Funktion Geheime Chats nutzen (auf dem Desktop leider nicht möglich)
Datensicherheit: bei privaten Chats relativ unkritisch, bei Cloud-Chats noch relativ unkritisch.

Threema

Threema erfüllt die Anforderungen der DSGVO und du kannst den Messenger vollkommen anonym nutzen. Alle Daten befinden sich lediglich auf deinem Gerät und liegen auf keinem Server. Mehr über die Sicherheit des Messengers. Datensicherheit: unkritisch

WhatsApp

Zwar gibt es eine überarbeitete Datenschutzerklärung mit Hinweis auf die DSGVO, was aber nichts an der Datenspeicherung und vor allem dem Datenabgleich mit Facebook ändert. Datensicherheit: noch immer kritisch.

Wire

Auf der Homepage findest du sehr ausführliche Angaben zu AGB und Datenschutz, die den Vorgaben der DSGVO entsprechen. Abgesehen von deinen Anmeldedaten speichert Wire keine Chats. Diese werden erst auf deinem Gerät entschlüsselt und Wire hat keinen Zugriff darauf. Den Zugriff auf deine Kontakte und einige wenige technische Daten kannst du untersagen. Datensicherheit: unkritisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 Gedanken zu “Messenger im Vergleich | Signal-Telegram-Threema-WhatsApp-Wire”