Organization Manager von luckycloud | Sicher und innovativ

Mit seinem Organization Manager will luckycloud die Zusammenarbeit von Mitarbeitern eines Unternehmens auf ein neues Niveau heben. Das zeigt, dass luckycloud nicht nur einen vertrauenswürdigen und sicheren (momentan wohl den sichersten) Cloud-Speicher anbietet.

Organization Manager
Illustrationen: eb / ebblogs

Organization Manager

Das neueste Projekt Organization Manager steht kurz vor der Vollendung. luckycloud will damit Unternehmen und Institutionen eine sichere Plattform für die Kommunikation und Kooperation ihrer Mitarbeiter anbieten.

Cloud-basierte Projektmanagement-Programme gibt es zahlreiche, beispielsweise Asana, um nur eines zu nennen. Die meisten laufen jedoch über Server im Ausland, vor allem in den USA. Nicht nur aufgrund der bekannten Datenschutz-Problematik hast du i. d. R. keine 100 %-ige Kontrolle darüber, wer auf deine Daten zugreift bzw. zugreifen könnte.

Hier bietet der luckycloud Cloud-Speicher nicht nur eine sichere Datenspeicherung auf deutschen Servern unter Einhaltung deutscher / europäischer Datenschutzrichtlinien an. Mit dem Organization Manager hat/haben der/die Administrator/en auch zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über alle Daten, Zugriffe und Zugriffsberechtigte.

Innovatives Projektmanagement

Auf den ersten Blick gleicht die Oberfläche des Organization Managers der des normalen Cloud-Speichers. Du erstellst Bibliotheken und füllst diese mit Ordnern, Dokumenten, Abbildungen etc. Anschließend gibst du einzelne Ordner oder Dateien für Einzelpersonen oder Gruppen zum Down- oder Upload frei. Unter Von mir freigegeben siehst du jedoch lediglich, wie oft eine Datei aufgerufen wurde. Aber du kannst auch nicht erkennen, wer wann die Datei angeklickt hat. Selbst ersteres ist bei anderen Cloud-Anbietern i. d. R. nicht möglich.

Als Administrator hast du im Organization Manager wesentlich mehr Möglichkeiten. Die wichtigsten …

• Öffentliche Bibliotheken für eine Abteilung anlegen
• Bibliotheken übertragen
• Dateien für Einzelpersonen, Gruppen oder bestimmte Gruppenmitglieder freigeben
• Rechte vergeben (Lesen+Schreiben, nur Lesen, nur Administrator)
• Freigegebene Dateien verschlüsseln und/oder mit Passwort schützen
• Nur einen befristeten Zugriff erlauben
• Mitglieder verwalten und/oder neue importieren.

Darüber hinaus werden alle Änderungen mit einem Zeitstempel protokolliert. Aus dem Protokoll geht hervor, wer das Projekt auf welchem Gerät wie bearbeitet hat.

Zusammenarbeit und Kontrolle

Über die Chat-Schaltfläche im Organization Manager können die Mitarbeiter mit dir und anderen Beteiligten Projekt-bezogen diskutieren. Darüber hinaus kannst du den Chat-Verlauf jederzeit (nach)verfolgen.

Als Administrator behältst du immer die Übersicht über alle Bibliotheken, indem du siehst für wen sie mit welchen Rechten freigegeben sind. Zudem kannst du jederzeit Änderungen an der Struktur vornehmen.

Verfügbarkeit

Anfang Juli 2018 hat luckycloud die öffentliche Beta-Version des Organization Managers freigegeben. Zwar werden in der nächsten Zeit u. U. noch einige Optimierungen vorgenommen, der Editor kann jedoch über folgenden Link bereits genutzt werden:
Öffnen der Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- oder Präsentations-Datei

Nutzungshinweise:
Die Änderungen an einem Dokument sind erst gespeichert, nachdem es derjenige, der das Dokument bearbeitet hat, geschlossen hat. Nehmen mehrere Personen gleichzeitig Änderungen an einem Dokument vor, erfolgt die Speicherung erst, wenn derjenige das Dokument schließt, der es als letzter bearbeitet hat.

Sollen mehrere Personen ein Dokument bearbeiten können, muss du als Administrator die gesamte Bibliothek für diese Personen freigeben und nicht nur den betreffenden Unterordner.

Organization Manager

Optimierung der Infrastruktur

Unglücklicherweise war luckycloud Anfang 2018 sowohl von der Intel-Update-Problematik als auch von einem Cyber-Angriff betroffen. Trotzdem war auch während dieser Zeit die Sicherheit der Daten nie gefährdet.
Außerdem hat das Unternehmen seitdem massiv in die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit der Infrastruktur investiert, um auch in Zukunft seinem hohen Anspruch gerecht zu werden.

– Wechsel des Hardware-Herstellers
– Errichtung einer komplett neuen und hoch-verfügbaren Infrastruktur
– Umzug in ISO-zertifiziertes Rechenzentrum
– Redesign des Firewall-Konzepts, um schneller auf mögliche, neuartige Bedrohungen zu reagieren
– Weitere Server- und Firewall-Anpassungen
– Zusätzliches Backup-System, welches in einem Desaster-Fall die Daten in eine geo-redundante Location in Echtzeit spiegelt
In Planung:
– Zweites geo-redundantes Rechenzentrum
– System- und Themenübergreifende Anpassungen zur Wahrung der EU-DSGVO
– Weitere Produktentwicklungen mit neuen Features
– Eigene lucky-Box für sichere Datenspeicherung bei Ihnen vor Ort On-Premise

Diese Investitionen zeigen, dass der Cloud-Speicher nicht nur seine Qualität behält, sondern sie stetig weiter optimiert wird. Darüber hinaus kannst du dich bei Interesse jederzeit über aktuelle Status-Updates der Systeme informieren.

luckycloud und die EU-DSGVO

Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist zur Anpassung an die Richtlinien der EU-DSGVO (Datenschutzgrundverordnung). Insbesondere was die Erhebung und Speicherung von Daten sowie die Transparenz betrifft, hatten Sicherheit und Datenschutz schon in der Vergangenheit oberste Priorität bei luckycloud. So wurden nur die, für den jeweiligen Zweck absolut notwendigen persönlichen Daten abgefragt und verschlüsselt auf den firmen-eigenen Servern in Deutschland abgelegt. Schon bisher fand keine Speicherung IP-basierter Nutzerdaten statt.

Fazit

Obwohl der Start ins Jahr 2018 für luckycloud alles andere als unproblematisch war, gibt das Unternehmen nicht auf. Nicht nur haben die Mitarbeiter alles getan, um Ausfallzeiten und Datenverluste möglichst gering zu halten und damit die Geschäftsgrundlage zu sichern. luckycloud hat die Vorfälle zum Anlass genommen, seine Server und Systeme zu verbessern und noch sicherer zu machen. Auch dabei nahm das Unternehmen den Datenschutz und die Transparenz sehr wichtig.

Zusätzlich wird der Service stetig erweitert. Der Organization Manager ist ein interessantes Angebot sowohl für kleinere wie größere Firmen, Institutionen und Universitäten. Er hat zum Ziel, die Kommunikation und die Zusammenarbeit an Projekten wesentlich effizienter zu gestalten, zu organisieren und zu koordinieren.
Geplant ist darüber hinaus, den Nutzern die Synchronisation ihres Kalenders und ihrer Kontakte zu ermöglichen.

luckycloud ist und bleibt somit ein innovatives Unternehmen. Es bietet einen sicheren Cloud-Service sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen jeder Größe an. Nicht zuletzt spiegelt sich das auch in der flexiblen Preisgestaltung wider. Die Kosten richten sich genau nach dem, von dir nach deinen Bedürfnissen zusammengestellten Paket. Leistungen, die du nicht nutzen möchtest, werden auch nicht berechnet.

Zugegebenermaßen habe ich nach den Server-Ausfällen, die ebenfalls recht gravierende Auswirkungen auf meine Webseite hatten, über einen Wechsel nachgedacht. Jedoch bin ich letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass es in punkto Sicherheit, Datenschutz, Nutzer- und Kundenfreundlichkeit eigentlich keine Alternative gibt. Hinzu kommt, dass luckycloud zu 100 % mit Ökostrom arbeitet. Nicht nur deshalb verdient luckycloud auch weiterhin mein und dein Vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.