Shariff Share Buttons | EU-Datenschutz und die Teilen-Funktion

Die Verwender der meisten herkömmlichen Social Plugins bewegen sich in einer Grauzone. Die Funktionen der Teilen-Buttons sind meist nicht mit den EU-Datenschutzrichtlinien vereinbar. Als Lösung bieten sich Shariff Share Buttons an.

Shariff Share Buttons
Illustrationen: eb / ebblogs

Shariff Share Buttons – kein Problem mit dem Teilen?

Mit Hilfe der Teilen-Schaltflächen können Besucher einer Webseite direkt mit der entsprechenden Facebook-, Twitter- oder einer anderen Social-Media-Seite interagieren. Wenn du einen dieser Buttons anklickst, stellt der Browser eine Verbindung mit dem entsprechenden Server her.

Nachdem du identifiziert bist, werden deine personenbezogenen Daten automatisch an die Netzwerke weitergeleitet. Anschließend kann ein Netzwerk daraus Profile erstellen, die es z. B. zu Werbezwecken nutzt. Normalerweise geschieht das, ohne dass du zuvor um Zustimmung gebeten wirst. Dabei bleibt jedoch unklar, welche Daten von dir ein Unternehmen zu welchem Zweck sammelt. Bemerkenswert ist, dass davon auch diejenigen betroffen sind, die gar nicht bei dem jeweiligen Netzwerk angemeldet sind.

Zwar muss die Ausgangs-Webseite in ihrer Datenschutzerklärung darüber aufklären. Jedoch gilt auch dann …

Der Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenenbezogener Daten ist ein Grundrecht. Gemäß … hat jede Person das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten. … Die Einwilligung sollte durch eine eindeutige bestätigende Handlung erfolgen, mit der freiwillig, für den konkreten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich bekundet wird, dass die betroffene Person mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

EU-DATENSCHUTZVERORDNUNG 2016

Die 2-Klick-Lösung

Bei dieser Methode ist auf der Webseite eigentlich nur eine funktionslose Grafik (Icon) zu sehen. Nach dem ersten Klick öffnet sich die Seite des sozialen Netzwerks.

Sofern du in diesem Netzwerk angemeldet bist, teilst du durch einen zweiten Klick den Beitrag. Falls nicht, wirst du aufgefordert dich einzuloggen oder anzumelden. Erst mit dem zweiten Klick willigst du also zumindest indirekt in die Datenübertragung ein und teilst den Beitrag.

Shariff Share Buttons – Shariff Wrapper

Optisch und in der Handhabung unterscheidet sich dieses Plugin nicht wesentlich von anderen Teilen-Schaltflächen. Einerseits sind Shariff Share Buttons statisch. Andererseits kannst du sie auf allen Seiten, oberhalb und unterhalb von Artikeln etc. und in Widgets einsetzen.

Installation bei WordPress

Wie andere WordPress Plugins installierst du Shariff Share Buttons / Shariff Wrapper direkt.

Schritt 1:
› WP-Dashboard
›› Plugins
››› Installieren
›››› Shariff Wrapper in die Suchleiste eingeben
››››› Shariff Wrapper installieren
Schritt 2:

› Plugin aktivieren
›› WP-Dashboard
››› Einstellungen
›››› Shariff

Nun siehst du das Fenster mit den speziellen Einstellungen für dieses Plugin.

Globale Einstellungen

In den Basiseinstellungen gibst du an, über welche Netzwerke deine Besucher Beiträge teilen dürfen. Zur Auswahl stehen

Facebook – Twitter – Googleplus – Pinterest – Xing – LinkedIn – Reddit – Tumblr – Pocket – StumbleUpon – addthis – Flattr – vk – Odnoklassniki – Diaspora – Patreon – Paypal – Paypal – Bitcoin – WhatsApp – Threema – Mailform – Mailto – Printer – rss – Info

Außerdem bestimmst du, wo die Shariff Share Buttons automatisch angezeigt werden sollen. Diese Angaben gelten dann für alle entsprechenden Seiten, Beiträge etc. Das hat den Vorteil, dass du nicht bei jedem neuen Beitrag an den Einbau der Buttons denken musst.

Einerseits kannst du den/die Haken hier weglassen und den von dir erstellten Shariff-Code an jeder beliebigen Stelle auf deiner Webseite oder in deinen Beiträgen manuell einfügen.

Andererseits ist es auch möglich, einen oder mehrere Haken zu setzen und trotzdem später vom zuvor festgelegten Schema abzuweichen. Das tust du dann direkt in der Eingabe-Maske der einzelnen Beiträge. Unten in der rechten Seitenleiste befindet sich eine Art Widget = Shariff-Einstellungen. Hier hast du folgende Möglichkeiten …

• Shariff für diesen Inhalt deaktivieren = keine Buttons,
• (zusätzliche) Buttons vor / nach dem Inhalt einfügen,
• ein bevorzugtes Bild für Pinterest auswählen,
• einen neuen Short-Code eingeben. ! Vorsicht: das überschreibt alle globalen Einstellungen,
• Widgets von den Änderungen ausschließen.

Weitere Einstellungen

Ein wichtiger Punkt ist natürlich das Design der Buttons. Am einfachsten ist es, die Standard-Formen und -Farben beizubehalten. Aber es gibt auch viele Möglichkeiten, die Buttons an dein Webseiten-Design anzupassen. Darüber hinaus kannst du eine durchgehend gleichbleibende Überschrift wie „Bitte teilen“ oder „Bereits … Mal geteilt“ festlegen, musst es aber nicht.

Die in den Design-Einstellungen angepasste Gestaltung wirkt sich auf alle Seiten und Beiträge aus, nicht aber auf die Widgets!

Short-Codes

In manchen Bereichen meiner Webseite habe ich die Buttons per Code eingefügt. Darüber hinaus habe ich die automatische Überschrift weggelassen. Aber wie erstelle ich meinen Code?

Dieser Short-Code beginnt immer mit shariff services=“… und wird von je einer eckigen Klammer umschlossen.

In den Plugin-Einstellungen findest du unter Hilfe Beispiele für die unterschiedlichsten Kodierungen. Anschließend fügst du diesen Code im visuellen Teil deiner Eingabe-Maske für einen Beitrag oder eine Seite an der Stelle ein, an der die Buttons erscheinen sollen.

Widgets

Abhängig davon, welches Theme du für deine Webseite verwendest oder wie es/sie programmiert wurde, kannst du im Header, in der/den Seitenleiste/n und im Footer Widgets verwenden. Hierfür bringt Shariff Share Buttons ein Widget mit, das du wie folgt einrichtest:

› WP-Dashboard
››Design
››› Widgets
›››› entweder: Shariff = Buttons gemäß der in Design gespeicherten Angaben
››››› oder: Text = Funktion und Aussehen bestimmt dein individueller Short-Code
›››› speichern.

Weitere Optionen

Falls du kein anderes Plugin zum Versenden eines Newsletters nutzt, ist das auch mit Shariff Share Buttons möglich. Dazu musst du die Funktion in den Einstellungen Mailform aktivieren und die notwendigen Angaben ergänzen.

Unter Statistik legst du fest, wie Shariff mit deinen Teilen-Zählern umgeht und wie lange die Daten im Cache gespeichert bleiben. Das spielt für die Suchmaschinen-Optimierung eine Rolle.

Außerdem können Dienste von der statistischen Auswertung ausgeschlossen werden. Bei Twitter ist das ratsam, da Twitter diesbezüglich wenig kooperativ ist und es zu Fehlfunktionen kommen kann.

Status und Ranking

Der Status zeigt dir, wie oft deine Webseite bzw. deren Inhalte in den einzelnen Netzwerken geteilt wurden und ob Fehler aufgetreten sind.

Hinsichtlich des Status stimmen die Zahlen bei einigen Netzwerken nicht immer. Dort steht eine 0, obwohl tatsächlich einige Beiträge z. T. mehrfach geteilt wurden. Das Ranking gibt da etwas genauere Auskunft.

Shariff Share Buttons

± Aktualisierungen

Das Plugin Shariff Wrapper ist seit zwei Jahren nicht mehr aktualisiert worden. Auf eine diesbezügliche Anfrage beim Entwickler habe ich leider keine Antwort erhalten. Deshalb gehe ich davon aus, dass das das Plugin nicht mehr weiterentwickelt wird. Noch funktioniert es ohne offensichtliche Probleme.

15. April 2018

Fast schon wider Erwarten hat der Shariff Wrapper ein Update erhalten. Neben einigen Verbesserungen der Qualität des Codes, des CSS sowie der Sicherheit, bringt das Update auf Version 4.4.0 und 4.4.1 u. a. folgende Änderungen mit:

Zusätzliche Dienste:
+ Telegram
+ Flipboard
+ Mastodon
+ Qzone
+ Weibo sowie TencentWeibo
+ Wallabag und
+ SMS (für iOS, funktioniert u. U. nicht mit anderen Systemen)
Neue Optionen:
› Eigener freier Text für den Info-Button,
› Möglichkeit die Metabox zu deaktivieren,
› Update des Reddit-Icons,
› Unterstützung des WP-Plugins AMP for WordPress und WP-CLI
› Ranking-Tabelle zeigt jetzt auch Seiten
Entfernen
› des GooglePlus Zählers, da Google die entsprechende API gelöscht hat,
› des Mail-Formulars aus technischem und rechtlichem Verantwortungsbewusstsein (vorläufig)
Fehlerbehebung:
› Verhinderung des Anzeigens von Share Buttons auf der Admin-Seite,
› HTML-Fehler – selbstschließende Tags
› unter bestimmten Umständen fehlender Schließen-Tag

Fazit

Kaum eine Seite im Internet verzichtet auf Teilen-Buttons, denn es ist eine recht einfache Möglichkeit, Inhalte weiter zu verbreiten. Da diese Buttons aber persönliche Daten übertragen, die dann Drittanbieter wiederum sammeln können, gibt es Probleme mit dem Datenschutz.

Bisher waren davon vor allem die Webseiten(-Betreiber) betroffen, die dem europäischen Recht unterliegen. Sie müss(t)en somit gemäß den EU-Datenschutzrichtlinien arbeiten. Deshalb hat es bereits einige Abmahnungen gegeben.

Spätestens ab dem 25. Mai. 2018, wenn die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) verbindlich wird, gelten noch strengere Regeln. Obwohl sich dann auch außereuropäische Anbieter daran halten müssen, werden diese sie vermutlich nicht so bald umsetzen (wenn überhaupt).

Das träfe dann auch auf das Plugin von Mashshare, der bisher einzigen, akzeptablen Alternative zu.
Sollte dir bei Shariff die Auswahl an Services zu gering sein, findest du in der kostenlosen Version von Mashare noch weniger Netzwerke und die Anpassungsmöglichkeiten sind eingeschränkter.
Mehr Möglichkeiten hast du natürlich mit den Bezahl-Versionen, die jedoch relativ teuer sind:
39 € (1 Lizenz ohne Video Add-on), 89 € (3 Lizenzen mit allen Add-ons), 199 € (Lizenz für beliebig viele Webseiten und alle Add-ons) jeweils für 1 Jahr mit Updates/Support bzw. 399 € (beliebig viele Lizenzen und nicht-limitiertem Update/Support-Zeitraum).
Insbesondere kleinere Webseiten oder Blogs haben jedoch oft nicht die finanziellen Mittel, diese Preise für ein simples Plugin zu zahlen.

Die vielleicht einzigen Nachteile des kostenlosen (Spenden sind natürlich willkommen) Shariff Wrapper sind das Fehlen einer
Floating-, Sticky- oder Pop up-Funktion.

Insbesondere nach dem Update im April 2018 meine ich, dass die Shariff Share Buttons momentan die beste und sicherste Teilen-Funktion bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Shariff Share Buttons | EU-Datenschutz und die Teilen-Funktion”