Android Software | Von Google bis zum (Hersteller-) Update

Wer ein Smartphone mit Android Software nutzt, muss häufig lange auf Updates warten. So kann es nach der Freigabe durch Google u. U. ein Jahr dauern, bis die einzelnen Hersteller die neue Version an die Nutzer ihrer Geräte verteilen. Warum ist das so?

Android Software

Android Software

Immer wieder äußern Nutzer Kritik an der Verzögerung bei der Verteilung von Android Software Aktualisierungen. Bei Apple geht das anscheinend doch viel schneller. Jedoch hat Apple auch einen klaren Vorteil. Das Unternehmen ist so zu sagen sowohl Hardware- wie Software-Hersteller. Dementsprechend sind beide Komponenten aufeinander abgestimmt und eine Aktualisierung kann ohne spezielle Anpassung direkt an die Geräte verteilt werden.
Bei Android trifft das nur auf Nexus- / Pixel-Geräte zu. Hersteller anderer Modelle kombinieren die Google-Software jeweils mit ihrer eigenen.

Ein langer Weg

Was passiert eigentlich auf dem Weg der Android Software von Google bis auf das Gerät des Nutzers? Sony hat dazu eine schöne Beschreibung veröffentlicht. Die Infografik The Journey of an Android Software Rollout (Der Weg bis zu einer Android Software Auslieferung) ist jedoch in Englisch. Da der Ablauf auch bei anderen Unternehmen vergleichbar sein dürfte, habe ich in der deutschen Übersetzung meistens die allgemeine Bezeichnung Hersteller gewählt.

Erste Phase: Ankündigung

Platform Development Kit

Wenige Wochen vor der Freigabe einer neuen Version verteilt Google das Plattform Entwickler Paket (DPK) an die Geräte-Hersteller. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Quelldateien und mehr. Diese ermöglicht es den Herstellern, die neue Version weiterzuentwickeln, zu optimieren und zu testen.

Build the Foundations

Sobald die neue Version von Google ausgeliefert ist, beginnt die eigentliche Arbeit mit der Erstellung der Grundstruktur. Als erstes – die neue Software in das eigene System einbauen.

Hardware Abstraction Layer

Die Hardware Abstraktions-Stufe (HAL) dient dazu, alle unterschiedlichen Chips so anzupassen, dass sie mit der neuen Software funktionieren. Da z. B. Sony nicht genau dieselben Komponenten wie Qualcomm™ benutzt, muss das Unternehmen dies selbst tun.

Implement the Basics

Der nächste Punkt auf der Liste der Software Ingenieure: Aktivieren der grundlegenden Funktionen – Telefonie, Nachrichten, Internet-Verbindung

Sony-fication

Nun folgt die Hersteller-spezifische Ausrüstung. In diesem Stadium integriert der jeweilige Hersteller seine eigenen Features wie angepasste Grafiken und Oberfläche. Außerdem erfolgt eine Optimierung von Sperrbildschirm, Kontakten, Musik, Movies, Album, Kamera, E-Mail sowie bei Sony Smart Stamina und Xperia Assist.

Testing Times

Während dieser Test-Perioden erhalten Mitarbeiter des Unternehmens die neue Version der Android Software. Diese sollte dann bereits im täglichen Gebrauch einigermaßen laufen, aber mit Abstrichen bei der Funktionalität und Stabilität. Die Rückmeldung der Tester hilft, größere Probleme zu identifizieren.

Even more Testing Times

Parallel finden Tests im Labor und von Nutzern außerhalb des Unternehmens statt. Der Schwerpunkt der Tests liegt auf Stabilität und Leistung. Sobald die Überprüfung zufriedenstellend abgeschlossen ist, müssen verschiedene Nachweise erbracht werden.

Zweite Phase: Zertifizierung und Genehmigung

Hitting High Standards

Dieser entscheidende Schritt dient der Sicherstellung, dass die hohen technischen Standards wie Bluetooth™ oder WiFi® erfüllt sind. Die Gewährleistung gleicher Qualität und Performance auf allen Geräten hat Priorität.

Hello Operator

Manche Vertragspartner benötigen unter Umständen spezielle Software-Versionen. Sie testen diese angepassten Versionen und bestätigen, dass alles funktioniert.

Launch

Nachdem alle Bescheinigungen und Genehmigungen vorliegen, erfolgt die Verteilung die neuste Version. Die Nutzer können sie herunterladen und auf ihrem Gerät installieren.

Time to relax? Not quite!

Auch nach der Freigabe bleibt eigentlich keine Zeit für Entspannung. Der Hersteller beobachtet die Reaktionen und Bewertungen der Nutzer in eigenen Support Foren und in den sozialen Netzwerken. Diese Rückmeldungen dienen als Anregung bei der Planung weiterer Firmware-Aktualisierungen, die dann zwischen zwei großen Android Software Updates verteilt werden.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.