iOS 10-Widgets vs Android | Tipps zur Aktivierung & Verwendung

iOS 10-Widgets bieten spätestens seit dem iOS 10 System-Update einen echten Mehrwert auf iOS-Geräten. Zwar hat Apple eine begrenzte Auswahl an Widgets schon 2014 mit iOS 8 eingeführt, inzwischen sind es wesentlich mehr geworden. Worin liegt der Unterschied zwischen Widgets bei iOS und Android?

iOS 10-Widgets

iOS 10-Widgets

Zunächst brachten nur einige Apple-Apps wie z. B. der Kalender Widgets mit. Nach und nach kamen Drittanbieter-Apps dazu. Jedoch konntest du bis iOS 9 die Widgets nur über die Mitteilungszentrale erreichen:

Vom oberen Rand nach unten Wischen = Mitteilungen,
dort nach links Wischen / auf die zweite Seite wechseln = Widgets

Obwohl du die Widgets bei iOS 10 immer noch über die Mitteilungszentrale erreichen kannst, geht es jetzt bequemer. Nachdem du auf dem Homescreen oder Sperrbildschirm nach rechts gewischt hast, kannst du alle Widgets sehen.
Denn dort haben die Widgets ihren eigenen Bildschirm erhalten, der bisher für die Spotlight-Suche reserviert war. Deshalb erreichst du durch Scrollen schnell alle aktivierten iOS Widgets. Zusätzlich ist die Spotlight-Suche noch über die Suchleiste am oberen Rand möglich.

Aktivierung – Deaktivierung

Um zu sehen, welche deiner installierten Apps iOS 10-Widgets mitbringen, scrolle bis ans Ende des Widget-Bildschirms. Am unteren Ende findest du den Button Bearbeiten. Sobald du diesen anklickst, hast du Zugriff auf die Liste mit allen verfügbaren Widgets.

Von Apple sind das momentan Kalender, anstehende Termine, Favoriten (Telefon), Files, Mail, Maps: In der Nähe – Ziele – Öffentlicher Transport, Music, Notizen, Photos, Podcasts, Erinnerungen, Apple TV, Wetter und News (nicht in Deutschland).

› Auf dem Widget-Bildschirm nach unten scrollen,
›› Bearbeiten anklicken
››› + links in der betreffenden Widget-Zeile antippen
›››› es erscheint am unteren Ende deiner Liste
››››› ≡ rechts in der Widget-Zeile festhalten
›››››› nach oben oder untern verschieben.

So erhältst du aktuelle Informationen von deinen wichtigsten Apps auf einen Blick.

Alle mit einem blauen Stern versehenen iOS-10 Widgets gehören zu (vorinstallierten) Apple-Apps. Weil Widgets natürlich zu Apps gehören, hängt die Anzahl und Art der verfügbaren Widgets von deinen installierten Apps ab.

Sobald du das rote angeklickt hast, ist das Widget deaktiviert und ordnet sich wieder in den unteren (passiven) Teil der Liste ein.

Aussehen bei Android

Widgets können auf Android-Geräten sehr unterschiedlich aussehen.

Infolgedessen unterscheiden sich die einzelnen Widgets recht stark voneinander. Außerdem kannst du sie je nach App und Gerät in Größe und Erscheinungsbild an deine persönlichen Vorlieben anpassen. Die Anpassung nimmst du zum Teil direkt auf dem Bildschirm oder in den Apps vor. Darüber hinaus ist es möglich, mit Hilfe einiger Drittanbieter-Apps sogar komplett eigene Widgets für Kalender, Uhrzeit, etc. zu erstellen.

Besonders beliebt war Zooper Widget von MYCOLORSCREEN. Da diese App aber seit mehr als drei Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, hat Google sie beim Aufräumen des Play Stores rausgeworfen. Eine Alternative könnte eventuell KWGT Kustom Widget Maker von Kustoms Industries sein. Die App ist kostenlos, zeigt aber Werbung.

Wie bereits erwähnt, findest du bei Apple-Geräten alle Widgets auf einem/dem Widget-Bildschirm, während du sie bei Android nach Belieben auf dem/den Home Screen/s verteilen kannst.

… und iOS

Trotz des iOS-Einheits-Designs kannst du in einigen wenigen Fällen innerhalb der App z. B. ein anderes Karten-Layout gewählt werden. Oder du bestimmst, welche Informationen (z. B. Standort) auf dem Widget angezeigt werden sollen.

Jedoch ist eine weitere Anpassung, geschweige denn das Erstellen eines eigenen Widgets, nicht möglich.

Verwendung

Der eigentliche Sinn eines Widgets ist die Kurzinformation auf einen Blick:

Wann sind meine nächsten Termine?
Welche Termine habe ich heute?
Wie ist das Wetter – wird es regnen?
Was ist gerade in der Welt passiert?
Schnellzugriff auf favorisierte Apps und Kontakte (bei 3D Touch nicht mehr unbedingt notwendig), etc.

Nachdem du das Gerät entsperrt hast, öffnet ein Klick auf das Widget direkt die zugehörige App. Falls dein Gerät gesperrt ist, musst du es nach dem Anklicken des Widgets zunächst per Code bzw. per Fingerabdruck oder Face ID entsperren.

Drei erwähnenswerte Drittanbieter-Widgets

Snapstats (siehe Abbildung 3) – Eine schöne und nützliche kleine Anwendung (siehe zweite Abbildung unten links) mit folgenden Features: Ein Klick auf die Kategorien des Widgets zeigt dir

Informationen zu deinem Gerät: System, Zeitzone, Nutzungs-Zeit
Angaben zu deinem Netz: WLAN, IP-Adresse, Up- und Download im WLAN und mobilen Netz
Batterieladung
Speichernutzung
RAM

Lies auch meine Beiträge zu den Apps+Widget
CALENDARS 5 sowie Weather Underground – Alles zum Wetter

Fazit

Ja, es gibt Widgets für iPhones und iPads. Hinsichtlich ihrer Funktion(en) stehen sie denen auf Android-Geräten in nichts nach. Während sie seit iOS 10 schnell mit einem Wisch, sowohl vom Home Screen als auch vom Sperrbildschirm aus, zu erreichen sind, ist letzteres bei den meisten Android-Geräten nicht möglich.

Leider ist die Auswahl für iOS immer noch geringer als für Android. Das ist aber wohl weniger Apple selbst als den Drittanbieter-App-Entwicklern anzulasten. Trotz aller Neuerungen werden Nutzer, die gerne ihre Kreativität bzw. ihren Spieltrieb ausleben wollen, auch weiterhin mit der Apple-Lösung unzufrieden sein.

Für iOS 10-Widgets gilt dasselbe, was für Apple-Geräte und -Systeme ganz allgemein gilt: Sie tun das, was sie sollen – funktionieren. Und das gut und zuverlässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “iOS 10-Widgets vs Android | Tipps zur Aktivierung & Verwendung”