iPhone 7 2016 | Erster Eindruck – was wurde verändert?

Wie war der erste Eindruck vom iPhone 7 2016, dass ich pünktlich am 16. September erhielt. Wie bewährte es sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase (Finger-Abdruck, 3D-Touch) und traten irgendwelche Fehler oder Probleme auf?

iPhone 7 2016

iPhone 7 2016 – Unboxing

Die Apple-übliche Verpackung des iPhone 7 2016 enthielt neben dem Gerät

Willkommens-Karten in deutsch, niederländisch und französisch
mit einer Kurzbeschreibung der Tasten am linken und rechten Rand sowie
Hinweisen auf den Home-Button (Touch-ID),
die 3D-Touch Funktion,
den Lightning-Anschluss
und die Tipps-App.

Außerdem Blätter mit Nutzungs- und Sicherheitshinweisen
(nur mit Lupe lesbar, da in hell-grau und Mini-Schrift gedruckt),
eine Karte mit dem Öffner für den SIM-Karten-Slot und Erklärungs-Piktogramm,
zwei Apple Aufkleber,
einen USB-Power-Adapter (Ladegerät),
das Lightning auf USB Kabel,
Kopfhörer mit Kabel und Lightning Anschluss
und einen Lightning auf Klinkenstecker Adapter.

Erster Eindruck

Zunächst fällt der neue Sperrbildschirm auf.

Das lange Zeit typische Slide to Unlock wurde durch Zum Entsperren Home-Taste drücken ersetzt. Darunter befinden sich zwei Punkte und ein Mini-Kamera-Zeichen.
In der linken unteren Ecke erscheint das App-Icon des Safari-Browsers.

Bei der haptischen Home-Taste des iPhone 7 2016 gibt es kein mechanisches Klacken mehr, eher ein leises Klicken.
Sofern du keinen Fingerabdruck gescannt hast, schaltest du den Bildschirm mit einem Klick ein und mit einem zweiten rufst du den Ziffernblock zur Eingabe des Entsperr-Codes auf.

Nach dem Scannen des Abdrucks eines oder besser mehrerer Finger (=Touch-ID) genügt ein Klick mit einem der gespeicherten Finger und der Bildschirm ist entsperrt. Hast du Aufheben zum Aufwecken aktiviert, schaltet sich der Bildschirm ein, sobald du das Gerät anhebst. Danach reicht das Auflegen eines gespeicherten Fingers zum Entsperren.

Sperrbildschirm – Aktionen

Auf dem Sperrbildschirm siehst du, wie bisher auch, Mitteilungen der Apps, für die du dieses erlaubt hast. Nur die Optik hat sich etwas geändert. Jede Mitteilung befindet sich auf einer matt-weißen Karte:

Wischen der Karte nach links, löscht sie
Wischen nach rechts öffnet nach dem Entsperren die Mitteilung direkt in der App.

Ziehst du den Sperrbildschirm nach rechts, erscheint der Widget-Bildschirm. Nach dem Anklicken eines Widgets und dem Eingeben des Entsperr-Codes rufst du die Informationen in der zum Widget gehörenden App auf.
Ein Nach-Links-Ziehen des Sperrbildschirms öffnet die Kamera.
Wischst du das Safari-Icon nach oben und entsperrst das Gerät mittels Code, hast du direkten Zugriff auf den Browser.

Homescreen

Auf den ersten Blick gleicht der Homescreen des iPhone 7 2016 dem des iPhone 6 oder 6s. Das Ziehen von links nach rechts öffnet jedoch nicht mehr die Spotlight-Suche, sondern den Widget-Bildschirm.

Zugriff auf die Spotlight-Suche bekommst du nur noch durch das Nach-Unten-Wischen auf dem Homescreen. Das bisher nicht beeinflußbare automatische Anzeigen von Apple News kann jetzt unter iOS 10 deaktiviert werden.

Durch iOS 10 ist es auch möglich, einige der vorinstallierten Apple-Apps, z. B. iBooks zu löschen. Außer Telefon, Nachrichten und dem App Store kannst du folgende Apps ebenfalls nicht deinstallieren:

Fotos, Kamera, Safari, Health, Uhr, Wallet und Find my Phone.

Solltest du gelöschte Standard-Apps später doch wieder verwenden wollen, installierst du sie aus dem App Store neu.

Mitteilungs-Zentrale

Nach dem Wischen vom oberen Rand nach unten erscheinen die Mitteilungen in der Mitteilungs-Zentrale. Von dort erreichst du durch Wischen nach rechts wiederum die Widgets.

Du löschst einzelne Mitteilungen indem du die Karte nach links schiebst,
zum Lesen tippst du auf die Mitteilung und
ein Anklicken des x auf dem grauen Balken löscht alle Mitteilungen des betreffenden Tages.
Bei Geräten mit 3D Touch kannst du nach einem starken Druck auf das x alle Mitteilungen auf einmal löschen

Kontroll-Zentrum

Vom unteren Rand nach oben Wischen öffnet wie gehabt das Kontrollzentrum. Dieses besteht jetzt aus zwei Fenstern.

Das erste bietet dir die Möglichkeit den Flug- und Nachtmodus, WLAN, Bluetooth, die Bildschirm-Rotation, AirPlay, AirDrop und Night Shift ein- bzw. auszuschalten.
Außerdem passt du hier auch die Bildschirmhelligkeit an und hast Zugriff auf Taschenlampe, Uhr, Taschenrechner sowie die Kamera.
Im zweiten Fenster steuerst du deine Musik-Wiedergabe.

Kritikpunkt Lightning-Anschluss

Für einige Aufregung sorgte der fehlende Anschluss für einen Klinkenstecker. Da ich sowieso die mitgelieferten Kopfhörer benutze, war das kein Problem für mich.

Etwas anders sieht es mit dem einen Lightning-Anschluss aus. Wenn du z. B. häufig mit dem Zug unterwegs bist und zwischendurch dein Gerät laden möchtest, kannst du nicht mehr gleichzeitig Musik hören. Es sei denn, du kaufst dir einen Adapter (von Belkin ca. 39,95 €) oder verwendest Bluetooth-Kopfhörer.

Ungewöhnliche Geräusche

Mehrfach (z. B. von Chip.de) wurde darüber berichtet, dass beim neuen iPhone ein zischendes Geräusch zu hören ist. Insbesondere wurde dies beim iPhone 7 Plus unter Volllast beobachtet. Offensichtlich sind jedoch nicht alle Geräte davon betroffen. Apple hat dafür keine Erklärung abgegeben. Angeblich soll es aber möglich sein, die betroffenen Geräte umzutauschen.

Nachdem ich mit meinem iPhone 7 ca. 20 Screenshots nacheinander gemacht habe, war bei den letzten Screenshots nach dem Kamera-Ton ein mehrfaches metallisches Nachklicken zu hören. Auch bei anschließend eintreffenden Mitteilungen mit Benachrichtigungston war das Klicken als Echo des Benachrichtigungstons weiterhin zu hören. Nach einmaligem kompletten Aus- und wieder Einschalten des Gerätes war das Geräusch verschwunden.

Seit dem beschriebenen Vorfall ist das Kamera-Geräusch nicht mehr aufgetreten. Jedoch bekommt das iPhone 7 jetzt ab und zu Schluckauf, wenn mehrere Nachrichten mit Benachrichtigungston kurz hintereinander eintreffen.

Fazit

Mein erster Eindruck ist absolut positiv. Das Gerät läuft flüssig und reagiert sehr schnell. An der neuen Home-Taste habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Beim iPhone 7 2016 gehen Bildschirm einschalten und entsperren nahtlos ineinander über, was ich als sehr positiv empfinde. Wen das stört, der kann in den Einstellungen das Entsperren durch Fingerabdruck deaktivieren.

Die Batterie-Laufzeit wird wie immer kritisiert. Ein voll geladener Akku reicht bei mir etwa 1 1/2 Tage; beim iPhone 6 Plus 2 Tage (bei in etwa gleichem Nutzungsverhalten). Dafür, dass der Akku um einiges kleiner ist als beim 6 Plus, bin ich absolut nicht enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.