iPhone Entwicklung | Details bleiben wie immer geheim

Jedes Jahr ein neues iPhone – jedes Jahr dasselbe Prozedere: Je näher der Termin zur Einführung rückt, desto mehr wird über Neuerung spekuliert und desto mehr Erwartungen werden daran geknüpft. Und Apple tut alles, damit die Spannung erhalten bleibt. Nur eine Marotte oder eine gute Strategie, um das Interesse potentieller Kunden zu steigern?

iPhone iOS

iPhone … – Interview mit Tim Cook

Zur Person: Tim Cook, geboren 1960, beendete sein Industrial Engineering Studium 1988. Ab 1983 arbeitete er neben dem Studium für IBM. Anschließend leitete er von 1994 bis 1997 das operative Geschäft von Intelligent Electronics. Nach einem halben Jahr als Vizepräsident für Corporate Materials bei Compaq wechselte er 1998 zu Apple. Ab 2002 war er leitender Vizepräsident für den weltweiten Vertrieb und ab 2005 Leiter des operativen Geschäfts und somit Mitglied des Aufsichtsrats von Apple. Im August 2011 wurde er nach dem Rücktritt von Steve Jobs, den er bereits zuvor mehrfach vertreten hatte, offiziell zum CEO (Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer) des Apple Konzerns berufen.

Nach dem Einbruch der Verkaufszahlen im ersten Quartal 2016 ist Apple wieder einmal im Gespräch und natürlich geht es bei Interviews nicht nur um eine Stellungnahme zur wirtschaftliche Lage, sondern auch darum, zumindest andeutungsweise Details zu neuen Geräten, in diesem Fall zum iPhone 7, zu erfahren.
So auch in einem Interview von Jim Cramer (CNBC) mit Tim Cook am 02.05.2016.

Auszüge aus dem Interview

Deutsche Übersetzung von Passagen, die sich nicht primär mit der momentanen wirtschaftlichen Lage, sondern eher mit der nähere Zukunft befassen:
Tim Cooks Meinung über Apple-Produkte, Kunden und Service

Was wir sehen ist, dass die Upgrade-Rate der Leute anders, niedriger ist als letztes Jahr, aber die Rate ist immer noch höher als im vorletzten Jahr. Stattdessen hatten wir dieses abnormale Hoch letzte Jahr, als die Leute das iPhone 6 kauften. …

Die Loyalitätsrate ist nie höher gewesen, was sehr wichtig für uns ist; auf Dauer gesehen das Wichtigste für Apple. …

Wie ich es sehe, befinden wir uns in einem unglaublichen Markt, dem Smartphone-Markt. Irgendwann besitzt jeder auf der Welt ein Smartphone. …

Die Kunden lieben unsere Produkte und sie nutzen sie mit einer Zufriedenheit, die nie höher gewesen ist. Und das ist es, was wirklich wichtig für uns ist. …
Wir bereiten großartige Innovationen vor – iPhones, die den Anreiz dafür bieten, dass Sie und andere Menschen, die heute ein iPhone besitzen, auf ein neues iPhone upgraden.

Treue zu Apple-Produkten

Warum werde ich etwas anderes brauchen, wenn ich nichts anderes brauche?

Wir werden Ihnen Dinge geben, ohne die Sie nicht leben können, von denen Sie nur heute noch nicht wissen, dass Sie sie brauchen. Das neue Ziel von Apple ist immer, Dinge zu tun, die das Leben der Menschen bereichern, auf die sie zurückblicken und sich fragen, wie sie ohne sie leben konnten. …
Die Kunden lieben Apple-Produkte und ihre Beziehung hört nicht auf, wenn sie ein iPhone kaufen. Sie dauert an. Möglicherweise kaufen Sie Apps im App Store, registrieren sich bei Apple Music, benutzen die iCloud und kaufen zusätzlichen Speicherplatz, kaufen Songs, streamen Filme und weitere Dinge. Möglicherweise nutzen sie Apple Pay heute jeden Tag oder mehrfach pro Woche. Und so setzt sich die Beziehung fort und da die Loyalität unserer Kunden so hoch ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand (in diesem Fall) zu einem anderen Apple iPhone wechselt wirklich sehr groß.

Wir ertappen uns dabei eine Wiederholung kaufen zu wollen. Ich meine, Sie sind ein verschwiegenes Unternehmen. Es wäre für sie lächerlich, darüber zu sprechen, was wohl im 7er enthalten ist. … Wie wichtig ist das Schauspiel für Sie?

Als Unternehmen sprechen wir nicht über die Zukunft, wie Sie bereits sagten, wir sind ziemlich verschwiegen, wir sprechen nicht über Produkte, die auf dem Fahrplan stehen. Aber ich kann Ihnen sagen, dass wir unglaublich begeistert von den Dingen sind, an denen wir gerade arbeiten – unglaublich begeistert. Und so möchte ich nicht konkreter werden, aber etwas anderes ist es vielleicht Wert, hervorgehoben zu werden. Wenn Sie die Dinge betrachten, die Apple über die Zeit getan hat, so wurden sie zu ihrer Zeit nie so gewürdigt wie im Rückblick.

Schleppender Absatz bei der Apple Watch

… Sie sprechen von der Apple Watch?

Ich glaube, mit der Apple Watch wird es genauso sein. Wenn Sie den iPod nehmen, zunächst kein Erfolg, aber aus heutiger Sicht wurde er über Nacht erfolgreich. Mit dem iPhone war es dasselbe. Die Leuten schrieben, dass es keine physische Tastatur habe und offensichtlich wollte es keiner. Und so denke ich, dass wir in wenigen Jahren zurückblicken und die Leute sich fragen werden, wie sie jemals darüber nachdenken konnten, nicht diese Uhr zu tragen, weil sie so viel für sie tut und dann wird sie ganz plötzlich schlagartig zum Erfolg. …
Es zeigt sich, dass es in jedem Land der Erde einen Anteil von Käufern gibt, die das beste Produkt und die beste Nutzer-Erfahrung haben wollen und das ist es, das wir anbieten und wir haben das ziemlich gut getan …

Es gibt viele Menschen auf der Welt, die nicht das Vergnügen haben, ein iPhone zu besitzen und deshalb möchte ich außerdem darauf hinweisen, dass die Zahl der Wechselkunden, die bisher ein Android-Gerät benutzten, in den letzten sechs Monaten größer war als je zuvor. Ungeachtet der zurückgegangenen Gesamt-Verkaufsahlen für das iPhone, stieg die Zahl der Wechselkunden in China um 40% (Vergleich des ersten Halbjahrs letzten Jahres zum ersten Halbjahr dieses Jahres) und wir fühlen uns deshalb großartig und das ist sehr wichtig, weil es besagt, dass der Markt nicht riesig wachsen muss, damit Apple wächst …

Tim Cook hat zwar viel gesagt, aber wie immer gekonnt um konkrete Pläne für das iPhone 7 herumgeredet.

Beispiel iPhone 7 – Erwartungen der Kunden

Eine kleine Gegenüberstellung von Erwartungen und Wünschen potentieller Käufer, zusammengestellt anhand von Kommentaren zu entsprechenden Artikeln und in Foren:

Meinung Gegenmeinung
Kein dickeres Gerät Nicht noch dünner
Großer Bildschirm iPhone plus ist zu groß
Gerade Kanten wie beim iPhone 5 Abgerundete Kanten,
liegt besser in der Hand
Randloser Bildschirm,
nicht abgerundet
Abgerundeter Bildschirm
Kein Homebutton mehr Homebutton muss bleiben
Fingerprint-Sensor im Display Sensor außerhalb des Bildschirms
Bessere (Dual-) Kamera Keine vorstehende Kamera
Schnellerer Prozessor,
mehr Speicherplatz
Geringerer Aufpreis
für mehr Speicherplatz
Mit 3D-Touch 3D-Touch ist unnötig,
wird von wenigen Apps unterstützt
Besser kompatibel mit der Apple Watch Apple Watch ist sowieso überflüssig
Neues, wirklich innovatives iPhone Das iPhone 5 war das beste

Natürlich ist diese Liste nicht vollständig, sie spiegelt aber die unterschiedlichen Prioritäten wieder. Was soll Apple jetzt daraus machen? Eigentlich das Rad neu erfinden, aber bitte nicht zu neu, denn das alte war sowieso das Beste.

Gerüchte und Eintrittswahrscheinlichkeit

Sobald der voraussichtliche Termin der Markteinführung näher rückt, beginnt die Phase der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Macwelt hat bezogen auf das iPhone 7 folgende Aufstellung gemacht:

Gerücht Wahrscheinlichkeit Trefferquote
Kein 16 GB Gerät 100 % 100 %
Ohne Klinkenanschluss 99 % 100 %
Zusätzliche Farbe(n) 90 % 100 %
Doppel-Kamera beim Plus-Modell 90 % 100 %
OLED-Display erst 2017 90 % 100 %
Gorilla-Glas 80 % 100 %
Auch ein iPhone Pro 70 % 0 %
Neuer Homebutton mit Touch-ID 70 % 100 %
Passworteingabe durch Gesten 50 % 0 %
Größere Design-Änderung
nur noch alle 3 Jahre
50 % 100 %
Saphir-Glas 20 % 0 %
Kabelloses Laden 20 % 0 %
eSIM 20 % 0 %
Kein Metallgehäuse 0 % 100 %

Stimmt die Prognose? Alle Punkte, deren Wahrscheinlichkeiten ≥ 80 % waren, sind eingetroffen. Die 70 und 50 prozentigen Vorhersagen stimmen zum Teil. Zwar ist der Homebutton neu und auch das Design wurde nur minimal überarbeitet, aber es gibt kein iPhone Pro und eine Passworteingabe durch Gesten ist nach wie vor nicht möglich. Alle Funktionen mit einer 20 prozentigen Eintrittswahrscheinlichkeit wurden tatsächlich nicht eingeführt.

Lohnt sich ein Kauf überhaupt?

Einigen gehen die voraussichtlichen Änderungen nicht weit genug. Wie aus einem Beitrag im Focus hervorgeht, wird davon abgeraten, 2016 ein neues iPhone zu kaufen. Es solle besser auf das iPhone im nächsten Jahr gewartet werden.

Wie beim iPhone 7 handelt es sich bei den erwarteten Innovationen für das Nachfolgemodell natürlich erst recht um reine Spekulationen. Wer also auf den absoluten Knüller wartet, für den wird sich ein Kauf wohl nie lohnen. Denn beim Release des einen Geräts beginnt bereits das Marketing für den Nachfolger mit einer natürlich noch bahnbrechenderen Technik.

Fazit

Da sowieso nie alle zufrieden sein werden, würde die Diskussion auch bei einer Vorab-Bekanntgabe einzelner Details nicht weniger kontrovers geführt. Also warum sollte Apple sich in die Karten schauen lassen? Die absolute Verschwiegenheit im Vergleich zur Konkurrenz mag zwar für viele Neugierige anstrengend sein, die dadurch ausgelösten Spekulationen halten Apple aber im Gespräch.

Und wie auch immer neue iPhones wohl aussehen und welche / wie viele innovativen Ideen darin stecken mögen, sie werden mit Sicherheit auch von vielen gekauft, die vorher behaupteten, dass sie kein Gerät kaufen würden, das den Smartphone-Markt nicht wirklich revolutioniert.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “iPhone Entwicklung | Details bleiben wie immer geheim”