Smartphone Design 2016/2017 – wenig kreativ

Das Smartphone Design immer einheitlicher wird. Technische Verbesserungen und neue Features stehen im Vordergrund. In diesem Beitrag geht es weniger um Technik, sondern in erster Linie um das Äußere.

Smartphone Design
Illustrationen: eb / ebblogs

Smartphone Design 2016 – Formgebung

Noch vor wenigen Jahren war es relativ einfach, Geräte bestimmter Marken schon von weitem zu erkennen. So hatte jeder Hersteller seine typische Design-Linie:

Sony mit geraden Linien, glatten Flächen und minimal abgerundeten Ecken (kantiges Rechteck), LG mit leicht gewölbtem Rücken, jeweils bogenförmigem oberen und unteren Displayrand und fast spitzen Ecken sowie Samsung mit einem ebenfalls leicht gewölbten Rücken, stark abgeflachte Ecken und einem deutlich abgesetzten Rahmen, etc.

Fünf Geräte im Vergleich

Für diesen Smartphone Design Vergleich habe ich vier 2016 neu vorgestellte und ein etwas älteres Gerät gewählt: iPhone 6(s), LG G5, Samsung S7, Sony Xperia X und ZTE Blade V7. Selbst bei genauem Hinsehen sind jedoch nur minimale Unterschiede erkennbar.

Kameras und Buttons sind zwar relativ individuell gestaltet, aber selbst Besonderheiten wie der Button auf der Rückseite (LG) oder der runde Button unterhalb des Displays (iPhone) sind inzwischen auch auf anderen Geräten zu finden.

Sind diese Details verdeckt, ist eine Unterscheidung der einzelnen Gerät wesentlich schwieriger. Oder kannst du sofort sagen, um welches Gerät es sich jeweils handelt? Auflösung am Ende dieses Artikels.

+ Abbildung 1

Farben

Auch das Farbspektrum beschränkt sich weitestgehend auf fünf Standardfarben (Dunkel = Schwarz / Space-Grau / Titan). Rot-, Blau- oder gar Grüntöne sind selten.

Gerät Dunkel Silber Weiß Gold Rosegold
LG G5
iPhone 6 (s)
Samsung S7
Sony xperia X (√)
ZTE Blade V7

Technik

Bleibt also bei der Auswahl des Gerätes nur ein Blick auf die technischen Daten. Aber gibt es bei den Hauptpunkten gravierende Unterschiede?

Zugegebener Maßen handelt es sich bei den Geräten von LG, Apple und Samsung um sogenannte High-End-Geräte, bei dem von Sony um eine recht teure obere Mittelklasse und beim ZTE um ein Mittelklasse-Gerät. Trotzdem sind die Unterschiede nicht so gravierend wie vermutet. Eigentlich fallen nur wenige Eigenschaften wirklich auf.

• Das LG-Gerät hat einen austauschbaren Akku, aber keinen Fingerprint-Sensor.

• Beim iPhone weichen
› das Gewicht = Metall-Gehäuse anstelle von Kunststoff,
› keine Speichererweiterung = dafür bis 128 GB ab Werk sowie
› der Preis vom Durchschnitt ab.

• Samsung verzichtet ebenfalls auf einen Fingerprint-Sensor und Sony hat eine wesentlich bessere Kamera, obwohl es sich eigentlich nur um ein Mittelklasse-Gerät handelt.

• Für das ZTE sind die Angaben des Herstellers leider unvollständig.
+ Abbildung 2

Fazit

Setzt bei den neuen Smartphones derselbe Trend ein, der schon bei Autos seit der intensiven Nutzung des Windkanals zu beobachten war: Sie sehen alle irgendwie gleich aus? Es hat den Anschein.

Fast würde ich das Smartphone Design als vom iPhone inspiriertes, kreatives Annäherungs-Design bezeichnen. Außer der Samsung Edge-Variante mit seitlich abgerundetem Display gibt es kaum markentypische Details mehr. Selbst der Fingerprint-Sensor brachte nicht die große Wende. Bei Android befindet er sich i. d. R. auf der Rückseite des Geräts, bei Apple vorne. Auch bei den technischen Features fehlen ausschlaggebende Alleinstellungsmerkmale.

Deshalb kann der Kunde die Entscheidung für ein bestimmtes Smartphone eigentlich nur noch über die Kamera, den herausnehmbaren Akku oder den Preis treffen. Nutzer, die gesteigerten Wert auf Äußerlichkeiten und Auffallen legen, haben zunehmend schlechte Karten.

Vielleicht bringt der Trend zum randlosen Display und der Gesichtserkennung bzw. dem Iris-Scanner wieder etwas frischen Wind in die Designer-Stuben. Apple hat mit dem iPhone X und der Notch jedenfalls ein Zeichen gesetzt. Doch die Konkurrenz hat bereits den Kopierstift gezückt …

Wer kopiert wen?

Abgesehen von der erwähnten Notch lässt sich diese Frage wohl nicht allgemeingültig beantworten. Allerdings zeigten die ersten Geräte von Huawei schon recht eindeutig ihre Design-Herkunft:

Von vorne betrachtet sind die Smartphones oberhalb des Bildschirms iPhones und unterhalb Samsung-Geräte. Die Rückseite des Huawei Mate 9 erinnert doch stark an ein LG und die der übrigen Modelle mehr oder weniger deutlich an iPhones. Und was fällt mir spontan ein, wenn ich etwas über ein Matebook lese … – hmm?

Bild-Quellen (nachbearbeitet):
APPLE homepage / LG homepage / notebookcheck SONY / heise ZTE

Auflösung: 1 – ZTE | 2 – Sony | 3 – Apple | 4 – Samsung | 5 – LG

Alle richtig erkannt? – ❤︎lichen Glückwunsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.