Informationstechnik | Englische Begriffe – deutsche Bedeutung

Moderne Informationstechnik und das Internet sprechen Englisch. Für Nutzern ohne besondere Sprachkenntnisse hier eine Übersetzung oder Erklärung der gebräuchlichsten Bezeichnungen.

Desktop Mac PC
Illustration: eb / ebblogs

Muss Informationstechnik Englisch sprechen?

Natürlich muss sie das nicht, es ist aber so. Und das hat mehrere Gründe:

Zum einen haben die meisten Entwicklungen im Bereich der Informationstechnik in den letzten Jahrzehnten ihren Ursprung in englischsprachigen Ländern. Beispielsweise begann mit dem iPhone die Smartphone-Ära und auch das Internet in seiner heutigen Form wurde in den U.S.A. erfunden. Aber nicht nur deshalb schreiben Entwickler ihre Programme in Englisch und verwenden englische Bezeichnungen. Englisch hat sich international als Geschäfts- und Zweitsprache durchgesetzt. Gerade im Hinblick auf die Globalisierung vereinfacht eine internationale Sprache die Länder-übergreifende Zusammenarbeit und Verbreitung der Produkte erheblich.

Abgesehen davon, dass Deutsch eher schwer zu erlernen ist, ist es im Hinblick auf technische Bezeichnungen, um die es hier ja geht, mit seinen langen Wortkonstruktionen und Umlauten zu kompliziert. So gibt es für viele englische Begriffe in der Informationstechnik keine sinnvolle, eindeutige oder sogar überhaupt keine Übersetzung (? in der Liste).

Hardware

Hardware: Mechanische und elektronische Bauteile eines Geräts.

Display – lock screen – home screen: Alle drei bedeuten Bildschirm.
= Dabei bezeichnet Display das technische Bauteil, während sich lock screen (Sperr-Bildschirm) und home screen (Heimat- oder besser Hauptbildschirm) auf die Nutzung beziehen – also die Oberflächen sind, auf denen du Programme / Apps ablegst und arbeitest.

Desktop: Schreibtischoberfläche.
= Im Prinzip der home screen auf einem PC oder Laptop. Der Begriff wird aber auch generell für diese Schreibtischgeräte verwendet.

Touch screen: Berührungs-Bildschirm.
= Ermöglicht Aktionen durch Berühren, Wischen (swipe) oder leichten Druck (press) direkt auf der Bildschirmoberfläche.

Home button:
= Knopf oder Taste, meistens am unteren Rand zum Aufwecken des Geräts. Je nach Modell können weitere Funktionen, z. B. ein Sensor, integriert sein.

Connector / Port: Anschluss für Ladekabel, Kopfhörer etc.

Software mobiler Geräte

Software: Programme und Daten, so zu sagen das Gehirn eines Geräts.

UI (User Interface): Die Nutzeroberfläche, also das was du siehst und bedienst.

Feature: Besondere Funktion.

Wallpaper: Tapete = (austauschbares) Hintergundbild.

App(lication)s: Anwendungen.
= Programme mit speziellen Aufgaben, beispielsweise Spiele, E-Mail, Karten, Schreibprogramm etc.

Widget: ?
= Ein kleines Fenster, das zu einer Anwendung gehört und nach der Aktivierung kurze Informationen, z. B. zum Wetter, direkt auf dem Bildschirm anzeigt.

Settings: Einstellungen. Dort passt du dein Gerät oder die Anwendungen an deine Bedürfnisse an.

Update: Aktualisierung.
= Installieren einer neuen System-, Programm-, oder App-Version bzw. Beheben von Fehlern und Schließen von Sicherheitslücken.

Reset: Zurücksetzen. Wiederherstellung des Original-Zustands deines Geräts.

Internet

Server: Diener.
= Großer Zentral-Rechner, auf dem Daten und Programme (unterschiedlicher Unternehmen) gespeichert sind.

Client: Klient.
= Ein Programm auf deinem Gerät, dass mit einem Server kommuniziert.

Cloud: Wolke.
= Der Platz eines Dienstleistungs-Anbieters auf einem Server, den du als Speicherort für deine Daten mieten und auf den du dann mittels eines Clients zugreifen kannst.

Browser

(Web-)Browser: (Netz-)Stöberer.
= Mit diesem Programm, z. B. Chrome, Safari etc., suchst du Webseiten im Internet und rufst sie auf.

Website: (Netz-)Seite.
= Der Auftritt eines Unternehmens oder einer Person mit Angeboten von Produkten, Dienstleistungen, Informationen im Internet.

URL (uniform resource locator): Einheitlicher Quellen-Positionsanzeiger.
= Die Adresse einer Webseite, z. T. ergänzt durch zusätzliche Angaben zu Unterseiten etc. Sie setzt sich wie folgt zusammen:
http / https (www) = Übertragungsprotokoll + meineseite = Name der Website, des Unternehmens … + de / com / org … = Domain (quasi das Land, in dem die Seite registriert ist).

Link: Verknüpfung (s. Button).

Ad(vertisement): Werbeanzeige.
= Diese kann an einer beliebigen Position in eine Webseite integriert sein oder extra eingeblendet werden (Pop-up). Hierbei ist das Ziel nicht nur, dein Interesse an einem externen Produkt oder Unternehmen zu wecken. Sobald du die Anzeige anklickst (und eventuell das Produkt kaufst), verdient der Betreiber der Webseite, auf der die Anzeige erschienen ist, Geld.

Schaltflächen

Menu / Hamburger: Menü = Befehlsübersicht / drei waagerechte Linien.
= Dahinter verbergen sich z. B. das Inhaltsverzeichnis einer Webseite oder die Einstellungen einer App.

Button: Knopf.
= Eine besonders hervorgehobene Schaltfläche, die nach dem Anklicken eine Verbindung zu einer bestimmten Aktion herstellt. Beispielsweise öffnet sich eine andere Webseite oder du bestätigst deine zuvor gemachten Angaben, sendest eine E-Mail etc.

Pop-up: Auftauchendes Fenster.
= Hierbei handelt es sich um ein kleines bis Bildschirm-füllendes Fenster, das während des Besuchs einer Webseite, einer App oder der Nutzung eines Geräts plötzlich erscheint. Meistens fordert es dich zu einem Abonnement, Abschalten eines Ad-Blockers (s. o.), Installieren eines Programms … auf oder zeigt Werbung. Manchmal verschwindet es nach einigen Sekunden von selbst, häufig musst du aber aktiv ein x-Zeichen oder Close (Schließen) anklicken, um es los zu werden.

Opt-in: Anmelde-Fenster.
= Eine Schaltfläche zur aktiven Registrierung (Register), zum Abschluss eines Abonnements oder einer Bestellung.
Dagegen Opt-out = Schaltfläche zum Beenden eines Abonnements etc., nachdem du automatisch und ohne dein aktives Zutun registriert wurdest.

User: Nutzer.
= In dieses Feld gibst du deinen Nutzer-Namen oder deine E-Mail-Adresse für diese Webseite / App ein.

Subject / Re : Betreff

ID / Account: Identifikation / (E-Mail-) Konto.

Login / Logout: An- / Abmelden auf einer Webseite, nachdem du dich bereits zuvor registriert hattest.

Allgemeine Bedienung

Scroll: ?
= Entweder durch Drehen des Maus-Rads oder durch Wischen auf der Maus, dem TouchPad bzw. dem Touchscreen bewegst du eine Seite nach oben oder unten.

Download / Upload: Herunterladen / Hochladen, also Dateien vom Server auf deinem Gerät speichern oder von deinem Gerät versenden.

Install / Save: Installieren / Dateien auf deinem Gerät speichern oder sichern.

Enter – accept – cancel – delete – exit: Eingeben – akzeptieren – abbrechen – löschen – verlassen.

Copy – paste: Kopieren – einsetzen.

Übersetzungshilfen

Für Begriffe der modernen Informationstechnik sind allgemeine Wörterbücher keine große Hilfe. Sie sind oft schon veraltet, wenn sie veröffentlicht werden. Und Übersetzungs-Apps scheitern u. a. daran, dass viele Wörter mehrere Bedeutungen haben. Deshalb musst du schon über Grundkenntnisse der Sprache verfügen, um zu erkennen, ob die Übersetzung in den Zusammenhang passt. Programme wie dict.cc sind da schon nützlicher, da sie auch Anwendungsbeispiele zeigen. Fast aussichtslos ist jedoch die Übersetzung von pseudo-englischen Bezeichnungen wie Handy. Es bedeutet handlich und ist im Englischen kein Name für ein Gerät!

Fazit

Zwar wird auch außerhalb Deutschlands in einige Ländern Deutsch als Mutter- oder Fremdsprache gesprochen, Englisch hatte aber einfach die bessere Ausgangsposition. Dennoch sind heute viele Anwendungen übersetzt. Doch aufgrund der z. T. unpräzisen deutschen Entsprechungen, wird die eindeutigere englische Form in der Informationstechnik oft trotzdem übernommen.

Da mir jdoch die Sprach-Problematik bekannt ist, versuche ich in meinen Artikeln (auch) die deutschen Bezeichnungen zu verwenden, sofern diese einigermaßen sinnvoll sind.
Darüber hinaus helfe ich gern bei der Übersetzung und werde diese Liste ggfs. ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.